Insel Rügen in Karton




Leuchtturm Sassnitz

     Bauanleitung

Das Modell im 
Maßstab 1:87

 


Der Leuchtturm Sassnitz

Den Standort des Sassnitzer Leuchtturm im Stadthafen zeigt die Skizze. Die Ostmole wurde im Eiswinter 1978 sehr stark beschädigt.  
Zu ihrem 100-jährigem Bestehen, 1996, war diese 1.444 Meter lange Mole vollständig erneuert. Damit ist der Leuchtturm mit seiner Mole zum markantesten Bauwerk des Hafens und der Stadt Sassnitz geworden. 
Abgeschlossen mit einer attraktiven, aus Granitsteinen gemauerten Aussichtsfläche um den Leuchtturm, lädt sie jeden Besucher der Stadt zum Spaziergang ein.
Der Stadthafen Sassnitz, bis 1990 ein rein wirtschaftlich genutzter Hafen, entwickelt sich in den unterschiedlichsten Nutzungsbereichen und zeigt so das gesamte Spektrum eines Hafens. 
Er bietet neben der Fischerei, der Fahrgastschifffahrt, dem Fähr- und Kreuzfahrtverkehr genügend Liegeplätze für Segel- und Sportboottouristen. Dabei spielt die Größe der Boote durch den offenen Zugang zur Ostsee kaum eine Rolle. Neben dem touristisch sich ständig weiterentwickelten Hafen prägt der Fischfang, -umschlag,
hllagerung und -vertrieb das  ergänzende wirtschaftliche Bild.

Technische Daten

Amtlich Bezeichnung : Leuchtturm Sassnitz 
Standort : Molenkopf der Ostmole im Stadthafen Sassnitz
Baujahr : lt. Zeichnung 1952 
Höhe : 11,5 Meter bis zur Mitte der Kugel (ohne Wetterfahne)
Höhe : über Wasserspiegel - NN- 15,7 Meter
Durchmesser : 4,2 Meter am Sockel
Kennung (Identifikation) : 1 sec. dunkel, 5 sec. hell
 
 
Impressionen vom Original

                                                                         zurück