Insel Rügen in Karton


Neue Leuchtturm Arkona

Bauanleitung


Das Modell im 
Maßstab 1:220

-jetzt auch im Maßstab 1 : 32 aus Polystyrol CNC gefräst


Der neue Leuchtturm am Kap Arkona

Mit (Foto) seiner Inbetriebnahme am 02. Dezember 1902 löst er den neben ihm stehenden Schinkelturm in seiner Funktion ab. Bis auf Ausfälle in Folge von Blitzeinschlägen ist er bis heute ununterbrochen in Betrieb. 
Der runde, sich nach oben verjüngende Turm ruht auf einem achteckigen Sockel aus Granit. Seine gelbe Ursprungsfarbe hat er von den verwendeten Ziegeln. Entsprechend internationalen Forderungen erhielt er dann zur Unterscheidung schwarze und rote Ringe. Das brachte ihn den Namen "Ringelsocke" ein. Heute hat er wieder sein gelbes, den Ziegeln entsprechendes Erscheinungsbild.
Als touristischer Anziehungspunkt auf der Insel Rügen ist er ein wichtiger Bestandteil des Ensembles "Kap Arkona". Von seiner in 28,2 Meter Höhe befindlichen Aussichtsplattform biete sich ein herrlicher Rundblick.

 

Technische Daten

Amtlich Bezeichnung : Leuchturm Arkona
Standort : Kap Arkona / Insel Rügen
Baujahr : 1901/1902
Inbetriebnahme: 02. Dezember 1902
Höhe Turm : 35 Meter
Höhe Aussichtsplattform : 28,2  Meter
Höhe über NN. : 36,0 Meter

Kennung (Identifikation) : Schnellblitzfeuer mit einer Wiederholrate von 17,1 Sekunden
Lampenleistung : 2 x 1000 Watt
Sichtweite : 22 Seemeilen
 
 
Impressionen vom Original Die "Ringelsocke"
zurück