Seenotkreuzer "Hermann Marwede" im Maßstab 1 :25



Mit der Notwenigkeit eine eigene Rumpfform zu meinen Frästeilen für dieses Modell zu erstellen werde ich natürlich auch Verbesserungen vornehmen.

Dies betrifft:

- die Symmetrie zwischen den Scheuerleisten auf beiden Seiten

- die bereits in der bisherigen Bauanleitung dargestellten Änderungen in der Dimensionierung der
   Bugkissen bis hin zur Integrierung dieser in die Form


- dieses Vorhaben macht es notwendug das Schanzkleid ebenso in die Form ein zu arbeiten

- ebenso natürlich die Heckkissen

- die Optimierung des Kiels im Bereich des Austritts der Mittelschraube


- die Anpassung der Rumpfhöhe im Bereich des Arbeitsdeckes nach dem Plan von der DGzRS.
   Der bisherige Rumpf ist hier 10 mm zu hoch.

- größer -

- die Optimierung der Unterwasserkonturen im Bereich der Schiffsschrauben